>

Thomas Nicholson (*1995 in Fredericton, Kanada) ist ein Komponist, Keyboarder und Geiger. Nach seinem Kompositionsstudium mit Christopher Butterfield an der University of Victoria (Kanada) zog er nach Berlin, um eng mit Marc Sabat an der Universität der Künste zusammenzuarbeiten. Er findet Inspiration in (künstlerischen) Praxen vieler Epochen und Gebieten von Kosmologie über Gemälde bis zu interdisziplinären Experimenten. Seit 2014 konzentriert er sich bei seinen Kompositionen auf die zerbrechliche Interaktion zwischen Kontrapunkt und der ausgeprägten harmonischen ‘Fusion’ der mikrotonalen Just Intonation (‘reinen Stimmung’). Hauptsächlich interessiert an Kammerbesetzungen, erforscht und entwickelt er aktiv die praktischen Methoden zur Realisierung mikrotonaler Musik auf akustischen Instrumenten. Zu seinen Auszeichnungen und Erfolgen zählen Preise der SOCAN Foundation (Kanada) für die Kompositionen MOTTE und ABOUT (2017) sowie der John Weinzweig Grand Prize (2017) der SOCAN, der DAAD-Preis der Universität der Künste Berlin (2018) und ein Feature in ‘30 hot Canadian classical musicians under 30’ (2018) der CBC Music (Kanada).

Foto: Christina Marx (2019)

BERCER (2019)  
für Cello : 11’

JUST [chords, melodies] (2019)    
für Klavier in Sabat II reiner Wohltemperatur : 13’

HARMONIC TRACES (2018)  
für Klaver in gleichstufiger Temperatur : 13’

(BE)NEATH (2016)  
für Klavier in 13-Limit Just Intonation : 10’

L’art de toucher... (2015)  
für Klavier in gleichstufiger Temperatur : 6’

in memoriam (2014)
für Klavier in irgendwelcher Stimmung : [n/a]’

Water (2013)
für Mezzosopran und Objekte : 4’

Clundestine (2012)
für Klavier in gleichstufiger Temperatur : 7’

STILL (2018)    
für Geige und Bratsche : 6’

AT LEAST (2016)  
für Geige und Klavier in gleichstufiger Temperatur : 10’

ATLAS, 2012 (2015)
für E-Gitarre und Altsaxophon : 14’    
für akustische Gitarre und Bratsche (2019) : 14’  

Intérieurs (2013)  
für Geige und Klavier in gleichstufiger Temperatur : 5’

ANSTATT (2019)  
für Klarinette, Akkordeon, Geige und Cello : 10’

DRIFT (2018)    
für vier Instrumente : 3’

ROUND (2018)  
für eine ungerade Anzahl von Menschen : 30’

BRANCH [Plainsound Trio] (2018)    
für drei Instrumente (oder Stimmen) : 8’

MOTTE (2017)    
für Flöte, Saxophon, Fagott, Horn, Glocken, Geige, Bratsche und Klavier in 13-Limit Just Intonation : 40’

ALONG, AROUND (2014/2016)  
für dreizehn Streichinstrumente mit Schlagzeug : 10’

number seven (2015)
für vier Streichinstrumente : 24’

für Margaret Lingas (2015)    
für zehn Stimmen und Harmonium : 6’

number three (2014)    
für Mandoline, Bratsche und Klavier in gleichstufiger Temperatur : 9’

D’esquisses [fragment] (2014)  
für Streichquartett : 2’

Apparitions (2014)
für Flöte, Klarinette, Geige, Cello und Klavier in gleichstufiger Temperatur : 10’

Litanies (2014)
für Streichquartett : 8’

Per (2018-)
3.3.3.3/4.3.3.1/1.harp/streicher : 15’

THAT, WHICH (2016)  
2.2.2.2/4.2.2.1/glocken/streicher : 5’

ABOUT (2016)    
3.2.3.3/4.3.3.1/3.harfe.orgel/streicher : 17’

number five (2015)
3.2.2.2/4.2.3.1/pauken.2/streicher : 11’

Tombeau de souvenirs (2014)
2.2.2.2/2.2.0.0/pauken/streicher : 6’

Trois pièces d’après Kundinsky (2012)
2.2.2.2/4.3.3.1/pauken.klavier/streicher : 10’

CONE (2019)
Samples und Sinustöne [mono] : 12’

GRAM (2018)  
für Altblockflöte, Bratsche und Keyboard mit Videoinstallation : 15’

Schwer Abschied nehmen wenn ich Taschentuch sehe (2018) mit Luise Rüster et al.   (Ausschnitte)
für drei Tänzerinnen, Geige und Keyboard mit Videoinstallation + Bühnenbild : 45’

WALD | AUSSEN/INNEN (2018) mit Hamdy/Januchoswski/Rüster  
für Video, Klang und Installation in Sauen, Brundenburg : 9’

servicemaster (2016/2017) mit Kimberley Farris-Manning    
Videoinstallation : 55’

(alles auf Englisch)

Helmholtz-Ellis 31-Limit Harmonic Space Calculator   link↪
for just intonation composition und research
with Johnston Notation to HE Converter und 23-Limit Enharmonic Search function
(version 2.1 - 28.11.2018)

Farey Sequences Map Playable Nodes on a String (2019)
mathematical model of harmonic nodes; musical applications
with Marc Sabat

Nodal positions along a string für harmonics 1° through 19° (2019)  
121 positions to play any harmonic < 19°
notated along the double bass’ D string (with distances in mm)

Irreducible divisions of a string (2019)  
nodal positions für partials 1° through 36° as mediants between nodes of lower harmonics (Farey tree)
with corresponding stopped pitches defining a 31-limit harmonic space

Fundamental Principles of Just Intonation und Microtonal Composition (2018)  
with Marc Sabat

Kontaktiere mich per nicholson (punkt) thomas (at) outlook (punkt) com
[Englisch/Französisch/Deutsch]
Biographie & Lebenslauf  
Werkverzeichnis  

Foto: Rafal Rawicki (2018)